Abschlusspräsentation – Závěrečná prezentace

Alle hatten ein letztes Mal gefrühstückt, Zimmer aufgeräumt, Koffer gepackt und Räder verstaut – jetzt war es Zeit, auf die verangenen Tage zurückzublicken – so stellten die einzelnen Gruppen ihren Arbeitsstand vor.

Všichni se naposledy nasnídali, uklidili si pokoje, zabalili a naložili kola – nastal čas ohlédnout se za uběhlými dny – jednotlivé skupiny představily výsledky své práce.

Zurück über den Höhenweg nach Waldmünchen – Náročná cesta zpět do Waldmünchenu

Die sehr sehr schnelle Truppe konnte sich nochmals richtig motivieren und fuhr über die Hügelkette nach Lucina (Grafenried) und zurück zur Jugendherberge.

Opravdu velmi rychlá skupina se musela ještě jednou pořádně namotivovat, aby se přes všechny kopce dostali zpět na ubytovnu.

Gerade rechtzeitig konnten sie in Waldmünchen noch beim traditionelle Maibaumaufstellen zusehen…

Přijeli jsme akorát včas na tradiční vztyčení májky…

Der jüdische Friedhof in Poběžovice (Ronsperg) – Židovský hřbitov v Poběžovicích (Ronsperg)

 

Ein Teil der Gruppe ist auf dem Rückweg nach Waldmünchen zum jüdischen Friedhof von Poběžovice (Ronsperg) gefahren. Dort konnten die Schüler und Schülerinnen zum Teil stark verwitterte und beschädigte Grabsteine begutachten, bevor sie sich auf den Weg zurück zum Rest der Gruppe machten.

Jedna část naší výpravy se na cestě do Waldmünchen ještě zastavila na židovském hřbitově v Poběžovicích (Ronspergu). Tam mohli žáci prozkoumat  rozpadající se hroby, než se opět vydali na cestu ke zbytku skupiny.

Oral History in Grafenried (Lucina) – Vzpomínky z Lučiny

Während dem Gedenkgottesdienst trafen wir auf viele ältere Zeitzeugen, die uns sehr ausführlich von ihren damaligen Erfahrungen berichtet haben. Teilweise hatten sie aber noch große Schwierigkeiten über ihre Erlebnisse zu erzählen.

Během památeční bohoslužby jsme se setkali s mnoha pamětníky, kteří nám velmi ochotně vyprávěli o zážitcích z tehdejší doby. Pro některé z nich je ale stále těžké na tuto dobu vzpomínat. 

 

Mit dem Ausgräber Helmut Roth unterwegs… – Na cestách s amaterským archeologem Helmutem Rothem

Nach unserer Ankunft in Grafenried wurden wir herzlich von Helmut Roth empfangen, welcher uns die sorgfältig gepflegten Ruinen – ehemalige Wohnhäuser – zeigte.

Po příjezdu do Lučiny jsme byli mile přivítáni Helmutem Rothem, který nám ukázal zbytky bývalých obytných domů, o které se nyní stará.

Der engagierte Ausgräber bemüht sich möglichst viele Gebäude für jüngere Generationen zu erhalten, wodurch auch viele Geschichten einstiger Dorfbewohner bekannt werden.

Angažovaný amatérský archeolog usiluje o uchování zbytků těchto staveb pro příští generace. Snaží se o to, aby nebyl příběhy vesnice a jejích obyvatel zapomenuty.

Die sehr sehr schnelle Truppe

Ein weiteres Mal machten sich diese Schülerinnen und Schüler mit dem Mountainbike auf eine längere Ausfahrt – am Perlsee vorbei ging es über den Herštejn (Hirschenstein) ging es nach Poběžovice (Ronsperg).

Die sehr schnelle Truppe

Die sehr schnelle Truppe startete erst nach umfangreichen Vorbereitungen. Bevor wir mittags nach Grafenried starten konnten, bereiteten wir weitere Schritte unserer Exkursion vor. In kleinen Gruppen wurden Fragen für Zeitzeugen-Interviews oder Texte über bereits gesehene Orte erarbeitet.

Nach dem Mittagessen starteten wir die 12 km lange Fahrradtour nach Lucina/ Grafenried.

 

Besuch im Pflegestift

Am Samstag ging wurde eine kleine Gruppe Schüler herzlich im Pflegestift Waldmünchen empfangen. Die Schüler hatten eine Menge Fragen, vom 2. Weltkrieg bis zu ihrem heutigen Leben, die von den Rentnern gerne und ausführlich beantwortet wurden. Es war sowohl auf sachlicher, als auch auf menschlicher Ebene ein großer Erfolg. Die Zusammenarbeit von Jung und Alt war offensichtlich eine schöne Erfahrung für alle Beteiligten!